Apfellogo

Hotline

 Äppel-Hotline der IKF

 

...beim Apfellesen helfen, Bäume zum Ernten anbieten, Äpfel anliefern, Treffpunkt zum Helfen ausmachen...

 

0176 - 27 85 98 95

Mo.-Fr. 17-20 Uhr, Sa. 9-20 Uhr

 

(nicht für Apfelwein/Secco/Saftverkauf)

ikf logo gnMit neuem Logo und bewährtem Vorstand in die nächsten zwei Jahre
 
Vorstandswahlen bei der IKF.
Kelterfest Ende September, Lohnkelterei und große Apfelsortenbestimmung
 
Auf der Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft Kirdorfer Feld (IKF) gab es von Seiten der Mitglieder viel Lob für die Arbeit des Vorstands und für die positive Entwicklung des Vereins in den vergangenen drei Jahren. „Die IKF hat mit ihrer Arbeit das Signal zur Erhaltung des Kirdorfer Felds gegeben“, sagte Mitglied Helmut Bernecker. „Der Vorstand hat hervorragende Arbeit in ganz kurzer Zeit geleistet.“ Dafür gab es unter den anwesenden Mitgliedern vollste Zustimmung und so verwundert es auch nicht, dass der gesamte Vorstand für eine weitere zweijährige Amtszeit ohne Gegenstimme gewählt wurde. Harald Kämpfer als Vorsitzender, Michael Korwisi als Stellvertreter, Manfred Falkenmeier als Finanzbeauftragter und Kristof Korwisi als Schriftführer. Als Beisitzer fungieren weiterhin Klaus Hett, Jürgen Ludwig und Ulrike Debus.
  
„Die Entwicklung des Vereins ist in der Tat äußerst erfreulich“, konnte der Vorsitzende Harald Kämpfer berichten. „Wir haben zwei Traktoren mit Hängern angeschafft, einen großen Keller zur Apfelweinherstellung und -lagerung angemietet und steigen in diesem Jahr erstmals auch in die Apfelsaftproduktion ein. Inzwischen konnten wir das 100. Mitglied begrüßen. Insgesamt bewirtschaften wir als Verein mit unseren Mitgliedern bereits. 8 % der Streuobstwiesen im Kirdorfer Feld. Die großzügige Unterstützung der FRAPORT AG hat uns bei unserem Projekt ‚Erhaltung und Vitalisierung der Streuobstwiesen im Kirdorfer Feld’ einen großen Schritt vorangebracht“, so Kämpfer.
 
Natürlich wird die IKF die Hände nicht in den Schoß legen. Von Mitglied und Graphiker Uwe Wimmer hat man ein neues Vereinslogo entwickeln lassen, das einen engeren Bezug zu der Arbeit des Vereins und den Streuobstwiesen im Kirdorfer Feld herstellt. „Damit werden wir als erstes unser jährliches Großereignis, das Kirdorfer Kelterfest, bewerben“, so der stellvertretende Vorsitzende Michael Korwisi. Angesicht der bevorstehenden sehr guten Apfelernte wird die Großkelter der IKF beim diesjährigen 3. Kirdorfer Kelterfest insgesamt drei Tage „uff de Bach“ am Kirdorfer Kreuz stehen und Äpfel keltern. Bereits am Freitag den 26. September wird von 12.00 bis 18.00 Uhr mit Werner Nussbaum ein fachkundiger Pomologe anwesend sein, um bei der großen Apfelsortenbestimmung Äpfel aus dem Kirdorfer Feld zu begutachten und zu bestimmen. Alle, die schon immer einmal wissen wollten, welche Apfelsorten an ihren Bäumen, die vielleicht der Großvater gepflanzt hat, reifen, können Äpfel mitbringen und bestimmen lassen. Gleichzeitig beginnt am Freitagvormittag die Lohnkelterei. Termine können unter der Telefonnummer 0172-6757802 vereinbart werden. Der Zentner kostet 5 Euro, Mitglieder keltern kostenlos.
 
Der Süße wird also reichlich fließen, wenn dann auch am Samstag und Sonntag (27. und 28.9.) bei leckeren Grillwürsten sowie Kaffee und selbstgebackenem Apfelkuchen gefeiert wird. Erstmals wird auch Kirdorfer Apfelsaft von der IKF angeboten. Der ist in der 5-Liter-Box über ein Jahr haltbar und garantiert naturrein. „All unsere Aktivitäten“, so Korwisi, „dienen dem Ziel, die Streuobstwiesen im Kirdorfer Feld zu erhalten und zu pflegen. So werden dann auch alle Einnahmen aus dem Kelterfest gemäß der Vereinssatzung wieder in Neupflanzungen und Pflegemaßnahmen wie Baumschnitt und Mahd gesteckt.“

Homepage GluecksStuben

Zu Gast bei Hofe

Zu Gast bei Hofe 0

Besucher

Heute 13

Gestern 40

Woche 165

Monat 528

Insgesamt 8483